Einblicke in mein Scrapbook



Im Original sind die Seiten jeweils 12 mal 12 Zoll, also etwa 30,5 mal 30,5 cm groß.



 

V. Sattui,
Napa Valley,
Kalifornien




V. Sattui ist das Weingut im Napa Valley, das ich während meines Aupair-Jahres mehrmals besucht habe - jedesmal mit anderen Personen, aber immer ohne den Wein zu verkosten, denn ich war ja leider noch keine 21 Jahre alt.


Ich habe mich dafür entschieden, die Fotos und Ausschnitte aus Prospekten in Form von Weintrauben anzuordnen, die ich nach einem der Bilder gezeichnet habe.

Es ist die teuerste Seite im ganzen Buch, denn der graubraune Karton ist ein sogenannter Laser-Die-Cut (das Motiv wird mit einem Laser geschnitten) und hat, wenn ich mich recht erinnere, um die 4 Dollar gekostet.
Im "Bead Store" (Perlen-Laden) habe ich zudem die kleinen Anhänger gefunden, auch nicht ganz billig, aber eine tolle Ergänzung (Oben die Silouette von Kalifornien mit ein paar Weintrauben, links dann ein Picknickkorb, natürlich mit einer Flasche Wein, unten in der Ecke Weintrauben, in der Mitte ein Fässchen Wein und rechts ein Weinkelch).





 

Victorian Christmas, Nevada City, Kalifornien


Am 24. Dezember fuhren wir nach Nevada City, wo alljährlich die Victorian Christmas gefeiert wird.
Die Menschen tragen die traditionellen Kostüme und führen ihr Handwerk vor.

Das Schrägste war die ältere Dame, die als Weihnachtsbaum verkleidet herum lief.
Vorne am Eingang stand ein Schild - Welcome to Victorian Christmas, Nevada City. Zwar wollte meine Gastmutter unbedingt ein Erinnerungsfoto für mich schießen, mit mir und dem Schild, aber leider ging das in die Hosen.


Also habe ich mich später hingesetzt und das Foto ergänzt. Außerdem sieht man hier das wichtigste Prinzip beim Scrapbooking: das Layering. Die verschiedenen Teile der Seite überlagern sich und ergeben so ein (hoffentlich) harmonisches Ganzes. Alles verziert mit passenden Aufklebern und einem Souvenir coin, den man aus einem Penny pressen lassen kann und der dann ein für den jeweiligen Ort typisches Motiv zeigt.


Eine verhältnismäßig günstige Seite; hier brauchte ich hauptsächlich Geduld für die Zeichnung.


Übrigens: Von dem braunen Papier und dem grünen Karton ist jeweils nur ein schmaler Streifen zu sehen.
Bei größeren Flächen schneide ich an den verdeckten Stellen so viel wie möglich aus dem Papier oder Karton. So spare ich Material, das ich anderweitig verwenden kann.




 

Halloween at Hogwarts

Meine absolute Lieblingsseite im ganzen Buch.
Die Kids hatten sich zu Halloween als Harry Potter im Doppelpack verkleidet und da drängte sich diese Seite förmlich auf. Hinter den Türen warten die Fotos und einige Motive aus den Harry Potter-Büchern - Who can find the Golden Snitch?

Das Zitat unten stammt aus der amerikanischen TV-Werbung für den ersten Kinofilm, die Buchstaben sind denen auf den Harry Potter-Büchern nachempfunden. Für den Nachthimmel habe ich dunkelblauen Samt genommen und den Mond zugegebenermaßen aus einer Geburtstagskarte heraus geschnitten. Alle Türchen habe ich damals mit transparenter Klebefolie beklebt, denn wie vorausgeahnt konnten die Kinder ihre Finger nicht davon lassen...


zurück